Ausgeglichenheit

21 Jul Ausgeglichenheit

Das Gesetz der Polarität kennen fast alle östlichen Weisheitstraditionen. Die westliche Physik weiß aber auch, dass Schwingung die Basis unseres ganzen Universums ist. Jedem positiven Teilchen steht ein negatives gegenüber, das für Ausgleich und Stabilität sorgt. Das Gesetz der Polarität wird vermutlich am umfangreichsten in der chinesischen Philosophie beschrieben – vor allem im Daoismus, mit dem Yin-Yang-Prinzip. Yin steht für das empfangende, weibliche Prinzip und Yang für das gebende, männliche Prinzip. Yang ist eher aktiv und Yin eher passiv. Yang äußert sich in Rationalität, Yin in Emotionalität. Licht, Tag und Sonne, stehen Dunkelheit, Nacht und Mond gegenüber. Yin und Yang sind universal und das Eine funktioniert nicht ohne das Andere. Wer sich das klarmacht und sich bemüht danach sein Leben zu führen, der ist einem Leben in Ausgeglichenheit und Balance einen riesigen Schritt näher gekommen.
Was bedeutet es genau, in einer modernen Welt, eine Frau oder ein Mann zu sein? Was bedeutet es als Frau oder Mann bewusst zu leben? Eines ist klar: Wir sind nie nur Frau oder nur Mann. Jeder Mensch trägt weibliche und männliche Anteile in sich. Dem weiblichen Anteil werden Eigenschaften wie Liebe, Hingabe, Kommunikation und Fürsorge zugeschrieben, dem männlichen Autonomie, Stärke, Regeln und Freiheit. Beide Anteile sind gleich bedeutsam. Beide Anteile müssen gelebt, entwickelt und in Gleichgewicht gebracht werden. Um ein ausgeglichenes, bewusstes Leben zu leben, müssen wir unsere weiblichen und männlichen Energien sowohl in Balance als auch auf eine möglichst hohe Ebene bringen. Oder anders gesagt: Wir benötigen beide Energien. Und: Wir benötigen so viel wie möglich von beiden Energien.
Ein östliches Sprichwort sagt, dass es weise ist, dankbar für die Geschehnisse aus der Vergangenheit zu sein. Man sollte sich außerdem dessen bewusst sein, dass sich die aktuelle Situation in jedem Augenblick verändern kann. Diese Erkenntnis kann zu größerer Ausgeglichenheit, positivem Denken und Gelassenheit beitragen. Denn wir wissen: Nach einer längeren Regenzeit folgt auch eine Etappe, in der wieder die Sonne scheint. Diese Erkenntnis hilft uns aber auch, nicht abzuheben und auch in guten Zeiten bodenständig zu bleiben.
Es ist wunderbares Ritual jeden Morgen und jeden Abend einige Dinge aufzuschreiben für die man dankbar ist. Dankbarkeit ist wichtig für ein erfülltes Leben, verbesserte Stimmung, bessere Gesundheit und Schlaf, mehr Enthusiasmus, Entschlossenheit und Energie. Und man braucht nur Papier und Stift dazu! Viel Spaß beim ausprobieren und ausgeglichen sein!